Skip to Content

Organische Photovoltaik II

Schon vor einigen Monaten berichteten wir über die Entwicklung von organischen Solarzellen. Nun haben Forscher der University of Toronto abermals die Potentiale dieser neuen Solarzellengeneration, auf der Basis von organischen Polymeren, aufgezeigt. Ein großes Problem bestand bisher darin zu kontrollieren, was nach der Absorption des Lichts mit der Energie geschieht. Die Forscher haben nun einen Ansatz entwickelt, um den Energietransport in den Polymeren effizient zu machen.

Neuer Transportmechanismus

Da der Energietransport entlang der Polymerketten durch wiederholte Absorption und Reemission sprunghaft geschieht, geht dabei viel Energie ungenutzt verloren. Die Forschergruppe hat ein neues Verfahren entwickelt - “durch einen quantenmechanischen Mechanismus statt durch zufällige Sprünge” soll nun die Energie transportiert werden. Die Energie fließt entlang von einzelnen Molekülketten, anstatt willkürliche Sprünge auszuüben. Besonderes Potential sehen die Forscher für den Bereich der Solarenergie - die neue Variante ist schneller und verlustfreier als bisherige Mechanismen.

Ob sich diese Technologie in der Forschung durchsetzt bleibt abzuwarten. Viele Unternehmen haben sich bereits auf andere Verfahren spezialisiert. Um wirksam zu sein wird ein völlig neues Design der organischen Solarzelle bezüglich der Anordnung der Polymerketten und der Trennschichten benötigt.

Inhalt abgleichen