Skip to Content

Solarthermie Förderung

Förderung durch Bund und Länder

Das Bundesamt für Wirtschaft (BAFA) bezuschusst solarthermische Anlagen durch Basis- beziehungsweise Bonusförderung sowie durch Innovationsförderungen für große solarthermische Anlagen

Die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bieten eine Investitionszulage nach dem Investitionszulagengesetz (InvZulG 2007). Weitere Informationen zu dieser Zulage erhalten Sie unter http://bundesrecht.juris.de/invzulg_2007/index.html

Anlagen mit einer Größe von über 100m² fördert der Projektträger Jülich (PTJ). Weitere Informationen unter www.solarthermie2000plus.de

 

Solarthermie - Förderung der Länder

Hier sehen Sie eine Übersicht über die Förderung der Länder von Solarthermieanlagen. Wir führen hier nur die Programme auf, die eine Breitenförderung anbieten. Eine vollständige Liste mit allen Finanzierungsprogrammen finden Sie unter www.solarfoerderung.de

 

Baden-Württemberg

Der Einbau einer solarthermischen Anlage zur Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung wird durch das Projekt „Wohnen mit Zukunft: Erneuerbare Energien“ gefördert. Eigentümer und Erwerber einer Immobilie mit bis zu drei Wohneinheiten profitieren von diesem Programm, das an die KfW-Programme „Ökologisch Bauen“ und „Wohnraum Modernisieren“ anknüpft. Anträge für dieses Projekt können unter www.l-bank.de gestellt werden.

Kleinere und Mittlere Unternehmen, die regenerative Energieträger einsetzen, erhalten mit dem „Umweltschutz- und Energiesparförderprogramm“ Darlehen. Auch hier finden SIe weitere Informationen unter www.l-bank.de

Die Klimaschutz und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) fördert den Einsatz innovativer Techniken zur Energieeinsparung und Einsparung der Emmission von Luftschadstoffen und Treibhausgasen mit dem Programm „Umweltschutz in gemeinnützigen Vereinen“. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kea-bw.de/vereine.htm

Die Errichtung von Heizungsanlagen auf der Basis regenerativer Energien von Kommunen, Städten und Landkreisen wird mit dem Programm „Heizen und Wärmenetze mit regenerativen Energien“ gefördert. Alle wichtigen Information sind auf dieser Seite aufgeführt: www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/38086/www.l-bank.de

 

Bayern

Vorrangig kleine und mittlere Unternehmen unterstützt die LfA Förderbank für gewerbliche Unternehmen mit einem Darlehen. Weitere Informationen unter www.lfa.de

Solarthermische Anlagen in Mehrfamilienhäusern fördert das Bayerische Modernisierungsprogramm und Bayerisches Wohnungsbauprogramm mit einem Darlehen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wohnen.bayern.de

 

Hamburg

Installationsbetriebe erhalten für die Errichtung solarthermischer Anlagen beim Kunden einen Zuschuss im „Klimaschutzprogramm Heizung + Solar“. Der Zuschuss wird als Preisnachlass an den Kunden weitergegeben. Auf diesen Seiten erhalten Sie weitere Informationen: www.shk-hamburg.de, www.arbeitundklimaschutz.de, www.solarzentrum-hamburg.de

 

Nordrhein-Westfalen

Zuschüsse für solarthermische Anlagen etwa in Gebäuden als Multiplikatoranlagen, in Passivhäusern, in „3-Liter-Häusern“ in Solarsiedlungen bietet das Programm „Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energiesparen“. Das bisherige REN-Programm ist ausgelaufen. Doch erhalten Sie weitere Informationen unter www.progres.nrw.de

 

Rheinland-Pfalz

Eigentümer von Wohngebäuden erhalten werden bei Investitionen bis 10 000 Euro von der örtlichen Stadt- oder Kreisverwaltung bezuschusst. Informationen über Darlehen bei Investitionen ab 10 000 Euro erhalten Sie unter www.fm.rlp.de

Solarthermische Anlagen sowie Photovoltaikanlagen werden durch das Programm „energieeffiziente Neubauten“ bezuschusst. Weitere Informationen unter http://www.eor.de/aktuelles/foerderprogramm_energieeffizienz.html

 

Sachsen

Die „Förderrichtlinie Energieeffizienz und Klimaschutz, RL EuK/2007“ wird gerade von der EU notifiziert. Formlose Anträge über eine Aufbaubank sind möglich. Alle weiteren Informationen sind unter http://www.smul.sachsen.de/de/wu/aktuell/foerderung/5_339.htm einzusehen.

Darlehen für Sanierungsvorhaben an Wohngebäuden sowie Zuschüsse für die Energieberatung bietet das „Sächsische Energiespardarlehen 2007“. Die wichtigsten Informationen stehen auf der folgenden Internetseite: www.sab.sachsen.de/servlet/PB/menu/1038240_l1/index.html

 

Thüringen

Baudarlehen speziell für Vermieter bietet das Programm „Richtlinie zur Förderung der Modernisierung und Instandsetzung von Mietwohnungen 2007“. Die Umstellung der Heizung auf umweltfreundliche Maßnahmen sowie erneuerbare Energiesysteme werden hier bezuschusst. Anträge können unter http://www.thueringen.de/de/tlvwa/service gestellt werden.