Skip to Content

Solarspeicher

Überblick über Speichermöglichkeiten für
Solarwärme aus thermischen Solaranlagen

 

Unterschiedlichste Speicheranlagen für Solarthermie sind auf dem Markt erhältlich, hier ein Überblick über die beliebtesten Solarspeicher.

Kombispeicher / Duospeicher

Kombispeicher mit eingebautem Brauchwasserspeicher bezeichnet man als Duospeicher. Der Trinkwasserbehälter befindet sich hier innerhalb des Pufferspeichers. So wird das Brauchwasser vom umliegenden Heizungswasser erwärmt. Vorteile dieser Anlage sind die günstigen Montagekosten und die kompakte Bauart. Allerdings wird das Trinkwasser nur langsam erwärmt und auch die schlechte Schichtung des Heizwassers stellt keinen Vorteil dar. Am Besten verwendet man diese Variante in Kombination mit einem Gas- oder Ölkessel oder einem Holzheizkessel als Puffer.

 

Pufferspeicher

Pufferspeicher mit externer Frischwasserbereitung haben oft keinen Wärmetauscher. Ein externer Wärmeübertrager speist hier die Solarwärme in den Speicher ein. Das Trinkwasser wird nur bei Bedarf frisch erwärmt.

 

Schichtenspeicher

Mehrere eingebaute Wärmetauscher mit sehr guter Wärmeübertragung besitzen Schichtenspeicher mit interner Frischwasserbereitung und Schichtenladesystem. Die Schichtenleittechnik bewirkt, dass das solar geheizte Wasser sofort verwendet werden kann und auch die Speicherkapazität ist deutlich höher als bei herkömmlichen Pufferspeichern. Durch ein Kupferrohr fließt die heiße Solarkreisflüssigkeit bei Sonneschein in den Wärmetauscher, der am Boden des Speichers liegt. Das so erwärmte Speicherwasser fließt durch ein weiteres Rohr in den oberen Bereich des Speichers und kann sofort verwendet werden. Auch bei ungenügender Sonnenstrahlung ist die Erwärmung durch ein bewegliches Kugelventil gewährleistet.

Interne Frischwasserbereitung mit Schichtenentladesystem funktionieren folgendermaßen: Ein Kupfer-Wärmetauscher mit Schichtenleittechnik liegt im oberen und somit heißesten Bereich des Speichers. Das Warmwasser wird bei dieser Variante im Durchlauf erhitzt und fließt durch das so genannte Abströmrohr nach unten. Oben bleibt das Wasser immer heiß. Ein Mischventil reguliert dabei die gewünschte Temperatur.