Skip to Content

Verschiedene Solarthermieanlagen vorgestellt

Einsatzmöglichkeiten und Typen
von thermischen Solaranlagen

 

Die beiden Anwendungsbereiche thermischer Solaranlagen sind die Trinkwassererwärmung sowie Erwärmung des Trinkwassers in Kombination mit der Unterstützung der Raumheizung (Kombianlagen).

Das Herzstück beider Systeme ist der Warmwasserspeicher (Solarspeicher): Ein Speicher für kalte Tage.

Trinkwassererwärmung

Ein Wärmetauscher überträgt die vom Kollektor gelieferte Solarwärme auf das Brauchwasser. Ist die Temperatur im oberen Speicherteil nicht mehr hoch genug, wird das Wasser über einen zweiten Wärmetauscher in dieser oberen Hälfte erhitzt – zum Beispiel von einem Gas- oder Ölkessel. Trinkwasserspeicher sind emailliert, kunststoffbeschichtet oder komplett aus Edelstahl.

Kombianlage (Speicher für Trinkwasser und Heizung)

Für sonnige Wintertage oder in der Übergangszeit im Herbst und Frühling ist die solarthermische Kombianlage besonders geeignet.
Zusätzlich zum Trinkwasserspeicher gibt es bei dieser Variante noch einen Pufferspeicher mit dem Heizwasser. Sobald der Trinkwasserspeicher heiß ist, wird die Solarwärme zur Beheizung des Pufferspeichers genutzt. Ansonsten erwärmt ein Heizkessel den Pufferspeicher.